Good bye, Brendan!

On behalf of Luc Hollande, CEO, 4D:

All,

After 16 years with 4D, Brendan Coveney has stepped down as CEO of 4D, Inc. to pursue new adventures. We commend and thank Brendan for his leadership and professionalism over the years.

This is a very dynamic time for 4D. We continue to invest heavily in the 4D product line, as evidenced by the imminent release of 4D v13. At the same time we’re working hard on the all-new Wakanda platform, a development paradigm that is ripe for growth. With a new outlook, 4D is ready to take on the fields of business web application development, open source, and the cloud – ambitious but tangible plans that will grow and diversify our developer community and reach.

With all of these goals in mind, we have searched for an executive who can accelerate 4D Inc.’s growth, our rapport with the developer community, and our ability to branch out into exciting new domains. We have found a new leader who will be joining us in August.  At that time, we look forward to introducing the new General Manager of 4D, Inc. along with other talented individuals who will propel 4D into the future.

Best regards,

Luc Hollande
CEO, 4D

[Anmerkung:
Das kann ja so nicht stehen bleiben. Gestern morgen war Brendan‘s Konterfei noch auf 4D-Team Seite zusehen, gegen Abend war‘s weg, bei den ‚Regional Managers‘ war‘s noch etwas länger zusehen. Mann – da hatte es jemand eilig alle Spuren zu tilgen!
Brendan traf ich erstmals 1998 in Denver auf der Devcon. Er war gerade von Japan eingeflogen und präsentierte seine Anzeigen in den dortigen Mac-Magazinen für 4D. Doppelseitig und in Farbe – stelle man sich das mal hier in der seeligen MacUp oder MacWelt vor. Und einen Elan hatte er damals und Witz. Ach, wie sagt schon Karl Valentin: “Damals war selbst die Zukunft besser!”.  Was folgte war der Aufstieg zum CEO, President und General Manager (alles in Personalunion, hat Vorteile, man kann sich selbst zum Essen einladen) von damals noch ACIUS Inc., später dann 4D Inc. – Während der Internet-Blase wurde dann WebStar von Starnine gekauft (die dürften sich heute noch die Hände reiben), nur um es dann mit einem Mail-Anhängsel zu drangsalieren. Das Teil wurde dann gnädiger Weise später von Kerio übernommen und eingestampft, ging ja eh’ nur um die Kundendaten. Es folgten 4D 2003 und 4D 2004 – auf der Devcon 2008 in Long Beach habe ich dann einen schon wesentlich knatzigeren Brendan erlebt. Als ich ihm dann noch sagte, die 4D v11 nicht vor dem Release v11.5 einsetzen zu wollen, da hat er mich fast gefressen und vehement abgestritten, dass es je eine v11.5 geben würde. Nun, derzeit reichen die 10 Finger gerade mal so aus um die Releases mitzuzählen. Seitdem hat er nicht mehr mit mir geredet, sei’s drum.
Was mir noch einfällt, das ‘Web 2.0 Pack’ ist unter seiner Ägide entstanden, das Konkurrenz-Produkt ‘Wakanda’ in Paris.
Bin mal gespannt, wer da außer Brendan noch ausgetauscht wird, schließlich redet Luc von “…along with other talented individuals”.]