Neue Technote zu 4D Backup

Noch jemand ohne Backup?

Schonmal einen “engined server” produziert und beim Kunden installiert? Nicht daran gedacht die 4D Backup-Prefs des vorherigen Servers zu sichern? Kommt öfters vor als man meint.

Der einfache Weg ist, beim ON SERVER SHUTDOWN die Prefs (backup.xml) mit DOCUMENT TO BLOB im Datenfile sicherzustellen. Der umgekehrte Weg ist dann bei ON SERVER STARTUP das backup.xml mit BLOB TO DOCUMENT rausschreiben.

Stolpersteine:

  • Kein ‘Preferences’ Ordner vorhanden -> muss im Server-Package erstmal angelegt werden
  • ON BACKUP STARTUP ausbremsen, dass da nicht gleich ein Backup läuft -> geht mit einer Interprocess-Variablen recht gut, die muss TRUE sein, damit das Backup laufen darf

Keinesfalls sich vom Kunden die backup.xml geben lassen und ins Package legen. 4D speichert darin die laufende Nummer des Backups und überschreibt bestehende Backups mit gleicher Nummer sang- und klanglos.

Der etwas aufwändigere Weg wird in der Technote ‘Managing Preferences and Files‘ beschrieben. Mit einer Beispieldatenbank und wie ein backup.xml auch editiert werden kann. 4D Partner können die Technote laden.