4D v11 – nur bis Ende Juni

Updates und Virtualisierung

FullStopNoch bis Ende Juni 2013 gibt es Updates von der v11 auf die  v12/v13 – dann nicht mehr. Ein Update für den Server kostet derzeit 1.117 € – ein neuer Server 4D v12 oder 1.343 € (Preise ab dem 01. Juli 2013, inkl. 19% MWST).

Stellt sich die Frage – lohnt sich die Hektik? “It depends!” wie der Engländer so schön sagt. Kunden, die unter Schmerzen von der 4D 2003/4D 2004 (oder gar älter) auf die v11 migriert sind haben es  nicht so eilig. Da lohnt es sich noch ein paar Clients für den den Server auf Vorrat zu kaufen. – Nur zur Erinnerung: die v11 läuft auf dem Mac bis 10.6.8 prima, danach wird’s ruppig und ist nicht zum empfehlen. Will der Kunde auf der alten Hardware bleiben, dann kann er auch auf der v11 bleiben.  “Bleiben” heißt hier so für die nächsten 2-3 Jahre. Das ist in der IT eine recht beachtliche Zeitspanne.

Was ist mit Kunden mit neuer Hardware und OSX 10.7 oder 10.8 aber trotzdem 4D v11? Nun, etwas Bastelarbeit und es geht. Einmal mit VMware “Fusion v5 für Mac” und dem MacOS X 10.6 Server (bei Apple anrufen und bestellen, geht nur telefonisch, so um die 20 €, ansonsten eBay). Der MacServer wird in der VMware virtualisiert und darin läuft die v11 prima. Wenn die Hardware ein neuer MacMini mit SSD, USB 3 und Thunderbolt ist, dann läuft der auch einem betagten MacPro davon.
Das hat noch einen Vorteil – alle Versionen von 4D 6.8 – 4D 2004 laufen ebenfalls virtualisiert. Prima um alte Programme bei Kunden zu betreuen.

Windows? Nun, das ist versionsmäßig das Land der Seeligen. Virtualisierungen gibt es dort schon lange – werden aber für die zuletzt gängigen 4D Versionen nicht benötigt. Selbst die betagte 4D 6.8 läuft zumindest bis Windows 7 – Windows 8 teste ich erst wieder, wenn das Update draußen ist und es am Wochenende regnet (also ziemlich bald).

Anders sieht es bei Kunden am “bleeding edge” des Mac Fortschrittes aus. Die müssen auf die v13, die v12 würde ich da überspringen. Dann auch gleich mit einem Wartungsvertrag, denn die v14 steht wohl im Frühjahr 2014  an und die ist dann gleich mit im Paket. Da hilft kein Gejammer, wer einen neuen Mac will, der muss halt was springen lassen. So oder so.

 

[amazon_image id=”B003HAFZQO” link=”true” target=”_blank” size=”medium” ]Apple Mac OS X 10.6.3 Snow Leopard Upgrade[/amazon_image]  [amazon_image id=”B008VLUE24″ link=”true” target=”_blank” size=”medium” ]CD Fusion 5 f Mac OS X Multilingual[/amazon_image]